.

Digitale Technologien

Viele Geräte benutzt man heute mit digitalen Technologien.
Zum Beispiel Smartphones, Computer oder Tablets.
Das bedeutet,
man kann mit diesen Geräten zum Beispiel ins Internet.

Durch digitale Technologien gibt es ganz neue Möglichkeiten.
Zum Beispiel:

  • Schulungs-Räume sollten
    mit digitalen Technologien ausgestattet sein.
    So kann man sich an den Geräten
    verschiedene Schulungs-Unterlagen anschauen.
    Es gibt Programme zum Lernen.
    Man kann sich Videos oder Fotos anschauen.
    Und man bekommt Informationen über das Internet.
  • Wenn man zusammen lernen möchte,
    muss man nicht mehr in einem Raum sein.
    Man kann zusammen über das Internet lernen.
  • Man kann über das Internet Kontakt zu Personen haben,
    die das gleiche machen und lernen.
    Die aber nicht in der gleichen Schulung
    oder bei der Arbeit sind.
  • Man kann auch am Arbeitsplatz lernen.
    Zum Beispiel kann man sich Videos
    von neuen Aufgaben anschauen.
  • Es gibt Spiele,
    mit denen man lernen kann.

 

Digitale Medien kommen immer mehr bei den Menschen an,
besonders gut bei jüngeren Menschen.
Das Lernen macht ihnen oft mehr Spaß,
als ohne digitale Medien.

Außerdem kann man die Informationen genau so erstellen,
wie bestimmte Zielgruppen sie brauchen.
Eine Zielgruppe ist eine Gruppe von Menschen,
die alle dieselbe Eigenschaft haben oder dasselbe tun.
Zum Beispiel gibt es die Zielgruppen Jugendliche,
geflüchtete Menschen und Menschen mit Behinderung.

Durch digitale Technologien und Medien
können mehr Menschen an der Gesellschaft teilhaben.
Die Menschen bekommen genau die Informationen,
die für sie passen.

 

Für wen ist das Angebot?
Das Angebot ist für alle,
die Informationen für viele Menschen bereitstellen möchten.
Zum Beispiel Firmen und Einrichtungen.
Bei dem Angebot bekommen die Firmen
und Einrichtungen Schulungen.
So erfahren sie,
wie sie die digitalen Technologien
bei sich in der Firma oder Einrichtung einsetzen können.

 

Das können zum Beispiel
Inhalte der Schulung sein:

  • Schulung für Leicht Lesen
    Hier lernen Sie,
    wie Sie Informationen für eine bestimmte Zielgruppe erstellen.
    Zum Beispiel in leicht verständlicher Sprache.
  • Schulung zur capito App
    Eine App ist ein Programm
    zum Beispiel auf dem Smartphone.
    In dieser Schulung lernen Sie alles über die capito App.
  • Schulungen zum iPad
    Ein iPad ist ein Tablet.
    Das ist wie ein kleiner Computer.
    Hier lernen Sie zum Beispiel:
    Welche Apps gibt es,
    die von vielen Personen genutzt werden können.
  • Schulungen Peer to Peer
    Das bedeutet,
    dass Menschen aus den Zielgruppen
    andere Menschen aus den Zielgruppen schulen.
    Zum Beispiel schulen Menschen mit Behinderung
    andere Menschen mit Behinderung.
  • Und wir schauen zusammen,
    an welchen Stellen Sie digitale Medien einsetzen können.

 

Haben Sie Interesse oder eigene Ideen?

Machen Sie auch mit!

Werden Sie Mitglied bei uns!

 

 

Das ist Ihre Ansprechpartnerin:
Ann-Christin Schulz
Wachtelhau 3
72488 Sigmaringen
Telefon-Nummer: 07571 74 59 81
E-Mail-Adresse: capito3@owb.de


.

xxnoxx_zaehler